Katarina Rehm Graphologie

Wer passt zu mir – beruflich

Auf einem Kongress begegneten sich die Beiden: Er ist ein einsatzfreudiger und zielstrebiger Mitarbeiter einer Versicherung. Sie arbeitet im Vertrieb von hochwertigen Produkten sehr erfolgreich. Gemeinsam entstand der Plan, sich mit einer ausgesprochen guten Geschäftsidee selbständig zu machen. Nachdem sie schon recht viel in ihr gemeinsames Vorhaben investiert hatten, stellte sie fest, dass die Zusammenarbeit mit ihrem Geschäftspartner oft unerfreulich war, und Auseinandersetzungen sich häuften. Beide hatten schon Erfahrung mit Graphologie bei verschiedenen Bewerbungsverfahren und suchten Rat.

Schriftbeispiel 1, weiblich, 42 Jahre, Abbildung verkleinert

 

Schriftbeispiel 2, männlich, 38 Jahre, Abbildung verkleinert

Die Schrift der Frau: Sie ist eine vitale Persönlichkeit, die freundlich und energisch die ihr gestellten Aufgaben angeht. Das Urteil ihrer Umgebung ist ihr wichtig. Aufgaben geht sie zügig und zuverlässig an. Dinge, die präzise Vorbereitung, oder viel Kreativität benötigen schätzt sie weniger, Kontakte knüpfen, auf Andere zugehen, dank ihrer Erfahrung wirksam zu sein, das gelingt ihr gut und das genießt sie.

Die Schrift des Mannes: Die Schrift zeigt einen enorm willensbestimmten Menschen ausgestattet mit gutem Selbstvertrauen und stabiler äußerer Haltung. Mit Ausdauer, Ehrgeiz und großem Fleiß verfolgt er seine Ziele. Mit Distanz und Respekt zuhören und dem Gegenüber einen Raum zu geben, in dem er sich verstanden fühlt, gelingt ihm weniger.

Das graphologische Gutachten führte dazu, dass von einer beruflichen Partnerschaft abgeraten wurde, denn beide Personen haben ein starkes Geltungsbedürfnis und kaum ausgeprägte Teamfähigkeit.

 

 
 
   
© 2017 Katarina Rehm